0

Einheitsbandonion

System: Einheitsbandonion, 144 Töne (wechseltönig)

(Sammlung Oriwohl, Nr. 393)  Audio (nur Demo, keine Kunst)

Herstellung: unbekannt, (H: 9,5cm, T: 22,5cm, 6,5 kg)

Auch wenn die Begriffe Schwebeton und Tremolo heute meist synonym verwendet werden, liegen ihnen ursprünglich zwei verschiedene Verfahren zugrunde.

Für Orgeln wurde bereits im 16. Jh. der Tremulant entwickelt: Eine zuschaltbare Mechanik im Windkanal, welche die Windstärke zu den Pfeifen periodisch verändert und so einen vibrierenden Ton erzeugt (Tremolo, lat.: zittern, beben). Ein Tremulant wurde später auch in Bandonions und Akkordeons eingebaut.