0

Chemnitzer Concertina

Chemnitzer System: Uhlig, 20 Töne
(wechseltönig, logisch)

(Sammlung Oriwohl, Nr. 116)   Audio (nur Demo, keine Kunst)

Herstellung: unbekannt
Einchörig, D-Dur, (Zinkplatten mit Stahlzungen)

So sieht er aus, der Anfang aller Deutschen Koncertinas. Ein Instrument in der Bauform der Ur-Konzertina, wie sie erstmals von C.F. Uhlig um 1830 in Sachsen hergestellt wurde. Diese Urform einer wechseltönigen Deutschen Koncertina war der Ausgangspunkt aller später folgenden Konzertina- und Bandonioninstrumente in Deutschland.