0

(Englische) Duett Concertina

System: Maccann (1884), 90 Töne (gleichtönig, logisch)

(Sammlung Oriwohl, Nr. A-93)

Herstellung: Charles Wheatstone & Co (London) nach 1898

Charles Wheatstone und andere britische Hersteller bauten von Beginn an Gleichton-Instrumente mit chromatischem Tonvorrat, was logisch aufgebaute Tastatursysteme begünstigte.

Charles Wheatstone aus London baute ab 1830 solche Instrumente, die er Concertina nannte, um den Anspruch als Konzertinstrument auszudrücken. Durch mehrere Virtuosen errang die Englische Concertina bald eine breite Akzeptanz in der Konzertmusik des Bürgertum, was beim wechseltönigen deutschen Schwesterinstrument nicht der Fall war.